BEGIN:VCALENDAR VERSION:2.0 PRODID:-//TYPO3/NONSGML Calendar Base (cal) V1.11.1//EN METHOD:PUBLISH BEGIN:VTIMEZONE TZID:Europe/Berlin X-LIC-LOCATION:Europe/Berlin BEGIN:DAYLIGHT TZOFFSETFROM:+0100 TZOFFSETTO:+0200 TZNAME:CEST DTSTART:19700329T020000 RRULE:FREQ=YEARLY;BYMONTH=3;BYDAY=-1SU END:DAYLIGHT BEGIN:STANDARD TZOFFSETFROM:+0200 TZOFFSETTO:+0100 TZNAME:CET DTSTART:19701025T030000 RRULE:FREQ=YEARLY;BYMONTH=10;BYDAY=-1SU END:STANDARD END:VTIMEZONE BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_608_187005 DTSTAMP:20180218T171248 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20180501T113000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20180501T123000 SUMMARY:Orgelmusik am Mittag - Orgel a quattre mains DESCRIPTION:An der Orgel:\r\n\r\nChristine Fath-Pscherer\, Eichstätt\r\n\r\nRudolf Pscherer\, Eichstätt\r\n\r\n\r\n\r\nProgramm\r\n\r\nAdolph Hesse Fantasie d-Moll op. 87\r\n\r\nLudwig van Beethoven Adagio für die Flötenuhr WoO 33/1\r\n\r\nGustav Merkel Allegro moderato - Adagio aus der Sonate d-Moll op 30\r\n\r\nGeorg Friedrich Händel The Grand Halleluiah in the Messsias\r\n\r\n \r\n\r\nChristine Fath-Pscherer\r\n\r\nStudium Katholische Kirchenmusik B und Staatlich geprüfter Musiklehrer am Richard-Strauß Konservatorium München. Orgelunterricht bei Elmar Schloter und Prof. Friedemann Winklhofer.\r\n\r\nSeit 1991 Dozentin für Klavier und Orgel am Gabrieli-Gymnasium in Eichstätt.\r\n\r\nSeit 1986 Lehrerin für Klavier zunächst an der Städtischen Musikschule Eichstätt\, seit 2002 an der Musikschule Eichstätt e. V.. Von 2007 bis 2014 stellvertretende Musikschulleiterin\,seit 2015 Schulleiterin der Musikschule Eichstätt e. V. .\r\n\r\nSeit 1995 Lehrauftrag für Klavier\, „Animation vom Instrument“ und Schulpraktisches Instrumentalspiel an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt.Seit 2009 Dozentin für Musik und Rhythmik an der Maria-Ward-Fachakademie für Sozialpädagogik der Diözese Eichstätt.Von 2016 bis 2018 Zertifizierung zur Musikgeragogin \r\n\r\nRudolf Pscherer \r\n\r\nStudium Katholische Kirchenmusik\, Musikpädagogik und Konzertfach Orgel an den Musikhochschulen Freiburg/Breisgau (Prof. Paul Kessler) und München (Prof. Franz Lehrndorfer und Prof. Edgar Krapp)\,Cembalo bei Stanislav Heller (Freiburg). \r\n\r\nVon 1981 bis 1985 Musikerzieher\, von 1986 bis 2014 Musikpräfekt\,\r\n\r\nseit 2015 Musikpräfekt im Ehrenamt am Bischöflichen Seminar Eichstätt.\r\n\r\n2009 Ernennung zum „Dozenten für Kirchenmusik am Priesterseminar Eichstätt“.\r\n\r\nVon 1983 bis 2011 Lehrauftrag an der Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt für Orgel\, Musikalische Propädeutik\, Musikgeschichte und Musiktheorie LOCATION:Schutzengelkirche ATTACH:http://www.schutzengelkirche-eichstaett.de/fileadmin/domains/schutzengelkirche/kirchenmusik/Christine_und_Rudolf_Pscherer_1.JPG END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_608_187006 DTSTAMP:20180218T171700 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20180506T113000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20180506T123000 SUMMARY:Orgelmusik am Mittag - Orgelkonzert DESCRIPTION:An der Orgel: \r\n\r\nMarkus Sterk\, München\r\n\r\n\r\n\r\n\r\n\r\nProgramm\r\n\r\nEdward Elgar Imperial March Marcel Dupré Prélude et Fugue g-moll op. 7/3 Franz Xaver Anton Murschhauser Praebulum\, Fuge und Finale septimi toni Franz Anton Hugl Fuge B-Dur Charles Marie Widor Allegro cantabile op. 42/2 Marcel Lanquetuit Toccata D-Dur \r\n\r\n \r\n\r\n\r\n\r\n \r\n\r\nMarcus Sterk\r\n\r\n wurde 1977 in Neuburg an der Donau (Bayern) geboren. An der Hochschule für Musik und Theater in München studierte er Katholische Kirchenmusik und Orgel in der Meisterklasse von Edgar Krapp sowie Dirigieren bei Bruno Weil.Er spielt regelmäßig Konzerte. Sein Repertoire\, zu dem unter anderem Max Regers "Symphonische Phantasie und Fuge" und Bachs "Die Kunst der Fuge" gehören\, reicht von frühester Orgelmusik bis zur Moderne. Das Œuvre Johann Sebastian Bachs bildet dabei einen Schwerpunkt.Konzertreisen führten ihn ins europäische Ausland und bis nach Südkorea. Marcus Sterk musizierte mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks\, den Münchner Philharmonikern\, der Camerata Salzburg oder dem Georgischen Kammerorchester Ingolstadt und spielte unter Dirigenten wie Franz Welser-Möst\, Mariss Jansons\, James Conlon\, Hugh Wolf und Alexander Boreyko.Seit 2005 ist er Stipendiat der Stiftung „Live Music Now-Yehudi Menuhin“\, die sich der Förderung junger hochbegabter Musiker widmet.Im Dezember 2006 war er neben bekannten Volksmusikgruppen beim Advents- und Weihnachtssingen im Bayerischen Fernsehen zu sehen.Bei der Verleihung des ECHO-Preises 2005 in der Philharmonie am Gasteig begleitete er Weltstars wie Rolando Villazón und Andreas Scholl.An der großen Link-Orgel der Kirche Heilig Geist in Neuburg an der Donau hat er eine CD mit Werken von Johann Sebastian Bach\, Carl Philip Emanuel Bach\, Mendelssohn\, Messiaen und die berühmte Toccata C-Dur von Franz Schmidt aufgenommen. Sie ist beim Label Organum Classics erschienen (OGM 220019).Rundfunk- und Fernsehaufnahmen runden seine Tätigkeit ab.Außerdem tritt er als Dirigent in Erscheinung. 2005 erhielt er den Günter-Bialas-Interpretationspreis für Neue Musik für die Uraufführung von Narine Chatchatryans Stück „Bitterer Mond“. 2004 dirigierte er Händels Oratorium „Il trionfo del tempo e del disinganno“ in einer Produktion der Bayerischen Theaterakademie August Everding im Münchner Prinzregententheater.Seit 2002 ist er Organist der Kirche St. Sylvester am Englischen Garten in München-Altschwabing\, wo er neben der Orgel- und Chormusik auch den Gregorianischen Choral pflegt. Seit 2000 dirigiert er die Kantorei der Laudatekirche Garching.\r\n\r\nWeitere Infos unter: www. marcus-sterk.de LOCATION:Schutzengelkirche ATTACH:http://www.schutzengelkirche-eichstaett.de/fileadmin/domains/schutzengelkirche/kirchenmusik/Marcus_Sterk_2017.jpg END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_608_188273 DTSTAMP:20180228T170554 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20180510T113000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20180510T123000 SUMMARY:Musikfest Eichstätt - Orgelmatinée mit Ton Koopman DESCRIPTION:Konzert und Künstlergespräch\r\n\r\n Festliche Barockmusik von J. P. Sweelinck (1562–1621)\, D. Buxtehude (~1637–1707) und J. S. Bach (1685–1750)\r\n\r\n\r\n\r\nTon Koopman ist ein musikalischer Allrounder: Organist\, Cembalist\, Dirigent und Musikwissenschaftler. Als Interpret und als Forscher hat er sich in seiner langjährigen Laufbahn immer wieder in den Dienst dreier großer Meister des Barock gestellt: Johann Sebastian Bach\, Dieterich Buxtehude und Jan Pieterszoon Sweelinck. Auch diese Matinee ist diesen Komponisten gewidmet.\r\n\r\nSpannend wird es\, wenn Ton Koopman im Anschluss an die Matinée sich im Gespräch mit Thorsten Preuß austauscht. Der BR-Redakteur für Alte Musik führt persönlich das Gespräch. Es gibt wohl wenige Musiker-Persönlichkeiten neben Ton Koopman\, die aktiver mitten in einem erfüllten Künstlerleben stehen und besser von ihren Erfahrungen aus der wilden Entdecker-Phase der Historischen Aufführungspraxis berichten können.\r\n\r\nTon Koopman\, Orgel Thorsten Preuß\, Moderation (BR-KLASSIK)\r\n\r\nBitte beachten Sie Das Konzert besteht aus zwei Teilen: Der Orgelmatinée an der Mathis-Orgel folgt unmittelbar ein öffentliches Künstlergespräch mit Thorsten Preuß\, Bayerischer Rundfunk\, Redaktion für Alte Musik.\r\n\r\nDieses Konzert wird vom Bayerischen Rundfunk – Studio Franken mitgeschnitten.\r\n\r\nEintritt frei!\r\n\r\n\r\n\r\nwww.musikfest-eichstaett.de LOCATION:Schutzengelkirche END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_608_188274 DTSTAMP:20180228T170734 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20180513T113000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20180513T123000 SUMMARY:Orgelmusik am Mittag - Flöte und Orgel DESCRIPTION:\r\n\r\nAnn Kristina Pscherer\, Flöte\, Eichstätt\r\n\r\nRudolf Pscherer\, Orgel\, Eichstätt\r\n\r\n\r\n\r\nProgramm\r\n\r\nWolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) Intrada und Fuge C – phrygisch aus KV 399 \r\n\r\nGeorg PhilippTelemann (1681-1767) Fantasie für Flöte solo\r\n\r\nThomas Augustine Arne (1710-1778) Sonata VII in A-Dur Presto – Andante – Allegro\r\n\r\nGeorg Friedrich Händel (1685-1759) Sonate Nr X in e – Moll (Hallenser 2) Adagio-Allegro-Grave-Minuet\r\n\r\n \r\n\r\nAnn Kristina Pscherer \r\n\r\nwurde 1985 in Eichstätt geboren und erhielt ihren ersten Querflötenunterricht ab 1994 bei Csilla Lukács-Weiß\, Eichstätt. 1999 erfolgte der Wechsel zu Ina-Marie Deutschländer-Bowler\, München\, bei der sie ab 2000 Jungstudentin an der „Hochschule für Musik Nürnberg- Augsburg“ war. Nach dem Abitur 2004 wechselte sie an die „Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart“ ins Fach „Lehramt Musik an Gymnasien“ und erhielt Unterricht bei Gerhild Lieske-Homt und Thomas von Lüdinghausen. 2008 schloss sie die Leistungsfachprüfung Querflöte mit sehr gutem Erfolg ab. Nach dem Studium erhielt sie Unterricht bei Christina Singer\, Stuttgart. Von April 2009 bis September 2011 studierte Ann Kristina Pscherer am „Dr. Hoch‘s Konservatorium Musikakademie Frankfurt“ im Aufbaustudium bei Prof. Paul Dahme. Im Oktober 2011 erfolgte der Wechsel an die „Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt“ mit Unterricht bei Prof. Vladislav Brunner. Zugleich studierte sie an der „Goetheuniversität“ „Grundschullehramt“.\r\n\r\nSchon früh erspielte sie sich mehrere erste Preise bei „Jugend musiziert“ auf Regional- und Landesebene. Sie war u.a. Mitglied im „Schwäbischen Jugendsinfonieorchester“ (Ltg.: Christian Phyrr)\, im „Symphonischen Blasorchester der Hochschule Nürnberg-Augsburg“ und im „Schwäbischen Jugendblasorchester“ (beide Prof. Maurice Hamers). \r\n\r\n2003 nahm sie am Meisterkurs von Prof. Hermann Klemeyer (Würzburg)\, 2008 und 2011 am Meisterkurs für Flöte mit Carin Levine teil. Seit 2003 unterrichtet Ann Kristina Pscherer\, seit September 2012 ist sie an der Musikschule Eichstätt e. V.. Sie ist Mitglied im Eichstätter und Ingolstädter Kammerorchester. Im Schuljahr 2015/16 wurde sie an die Grundschule Am Schwalbanger in Neuburg an der Donau versetzt und arbeitet dort seither als Grundschullehrerin.Zudem rege Konzerttätigkeit und zahlreiche Orchesteraushilfen.\r\n\r\n \r\n\r\nRudolf Pscherer \r\n\r\nStudium Katholische Kirchenmusik\, Musikpädagogik und Konzertfach Orgel an den Musikhochschulen Freiburg/Breisgau (Prof. Paul Kessler) und München (Prof. Franz Lehrndorfer und Prof. Edgar Krapp)\,Cembalo bei Stanislav Heller (Freiburg).\r\n\r\nVon 1981 bis 1985 Musikerzieher\, von 1986 bis 2014 Musikpräfekt\,\r\n\r\nseit 2015 Musikpräfekt im Ehrenamt am Bischöflichen Seminar Eichstätt.\r\n\r\n2009 Ernennung zum „Dozenten für Kirchenmusik am Priesterseminar Eichstätt“.\r\n\r\nVon 1983 bis 2011 Lehrauftrag an der Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt für Orgel\, Musikalische Propädeutik\, Musikgeschichte und Musiktheorie. LOCATION:Schutzengelkirche ATTACH:http://www.schutzengelkirche-eichstaett.de/fileadmin/domains/schutzengelkirche/kirchenmusik/Ann_Kristina_Pscherer_2017.jpg ATTACH:http://www.schutzengelkirche-eichstaett.de/fileadmin/domains/schutzengelkirche/kirchenmusik/Pscherer_Rudolf_2017.jpg END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_608_188275 DTSTAMP:20180228T171118 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20180520T113000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20180520T120000 SUMMARY:Orgelmusik am Mittag - Violine und Orgel DESCRIPTION:\r\n\r\nLucia Swientek\, Violine\, Würzburg\r\n\r\nMartin Swientek\, Orgel\, Eichstätt\r\n\r\n\r\n\r\nProgramm\r\n\r\nHeinrich Ignaz Franz Biber (1644 - 1704) Sonata violine solo representativa A-Dur Allegro – Nachtigal – Cu Cu – Fresch – Adagio – Die Henne – Der Hahn – Presto – Adagio: D. Vachtel – Die Katz – Mußquetir Mars – Allamande\r\n\r\nFranz Schubert (1797 - 1828) Ständchen aus Schwanengesang D 957\r\n\r\nArcangelo Corelli (1653 - 1713) Sonate a violino e violone o cimbalo op. 5 Nr. 5 g-moll Adagio – Vivace – Adagio Vivace – Giga: Allegro\r\n\r\nCamille Saint-Saëns (1835 - 1921) Der Schwan (Andantino grazioso) aus: Der Karneval der Tiere (1886)\r\n\r\n\r\n\r\nLucia Swientek\r\n\r\nstudiert Musikwissenschaft an der Universität Würzburg und ist Stipendiatin des Cusanuswerks und des Max Weber-Programms des Freistaats Bayern. Sie war Schülerin von Erika Brosinger und Alexander Konjaev und besuchte Meisterkurse für Violine und Kammermusik bei Prof. Anke Schittenhelm\, Prof. Andreas Lehmann und Prof. Christian Wilm Müller. Vom Musikforum Mannheim gefördert\, vertiefte sie die Praxis der Alten Musik in Meisterkursen bei Prof. Mechthild Karkow\, Susanna Borsch und Prof. Jesper Bøje Christensen und trat beim Festival für Alte Musik „Klang im Kloster“ in Frankfurt am Main auf. Seit 2009 war sie mehrfach Solistin bei Matinee-Konzerten in der Eichstätter Schutzengelkirche und der Ingolstädter Asamkirche Maria de Victoria. 2015 spielte sie als Solistin mit dem Georgischen Kammerorchester Ingolstadt und nahm an der Konzertreihe für Neue Musik „musica viva“ mit dem Bayerischen Landesjugendorchester teil. Mit dem Greater Europe Peace Orchestra war sie 2017 auf Konzertreise in London. Konzerte mit dem Kammerorchester der Studienstiftung des Deutschen Volkes führten sie im gleichen Jahr in den Brixener Dom und in den Münchner Herkulessaal. 2018 spielt sie mit dem Sinfonieorchester der Studienstiftung im Münchner Gasteig\, bei den „Gustav Mahler Musikwochen Toblach“ und an der Opera Mauritius. Als Mitglied der Norddeutschen Orchesterakademie tritt sie in der Elbphilharmonie auf. \r\n\r\nMartin Swientek\r\n\r\nist im Hauptberuf in der Medien- und Öffentlichkeitsarbeit des Bistums Eichstätt tätig. Er übernimmt regelmäßig Organistendienste in Eichstätter Kirchen und begleitet seine Tochter Lucia. LOCATION:Schutzengelkirche ATTACH:http://www.schutzengelkirche-eichstaett.de/fileadmin/domains/schutzengelkirche/kirchenmusik/Lucia_Swientek_2018_gekuerzt.jpg END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_608_188276 DTSTAMP:20180228T171332 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20180527T120000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20180527T123000 SUMMARY:Orgelmusik am Mittag - Horn und Orgel DESCRIPTION:Leonhard Ritthaler\, Horn\r\n\r\nRudolf Pscherer\, Orgel\r\n\r\n\r\n\r\nLeonhard Ritthaler\r\n\r\ngeboren am 11.09.2002 in Eichstätt September 2008 (ein Jahr vor Eintritt in die Grundschule Böhmfeld) Beginn des Hornunterrichts in der Bläserklasse „Klangmeisen“ der Stadtkapelle Eichstätt; Instrumentallehrer: Harald Eckert. September 2009 – Juli 2013: Besuch der Grundschule Böhmfeld ab September 2010: Instrumentalunterricht über die Musikschule Eichstätt beim gleichen Lehrer\, gleichzeitig weiter Mitglied der „Klangmeisen“ seit September 2012: Mitglied der Jugendkapelle der Stadtkapelle Eichstätt ab September 2013: Schüler des musischen Gabrieli-Gymnasiums in Eichstätt mit Instrument Horn bei verschiedenen Lehrern 2014: Auftritt im Quintett der Musikschule Eichstätt unter der Leitung von Harald Eckert beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ in Ingolstadt (1. Preis mit 23 Punkten) und Landeswettbewerb in Gersthofen (2. Preis mit 19 Punkten) seit September 2014: Hornunterricht bei Leonardo Consoli\, Lehrer an der Musikschule Eichstätt e. V. 2015: als Solist Teilnahme beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ in Ingolstadt (1. Preis mit 24 Punkten) und beim Landeswettbewerb in Bayreut (2. Preis mit 20 Punkten) Oktober 2015: Teilnahme beim Preisträgerkonzert „ Jugend musiziert“ in Bad Reichenhall 2018: Teilnahme als Solist beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ in Ingolstadt (1. Preis mit 21 Punkten)\r\n\r\n\r\n\r\nRudolf Pscherer \r\n\r\nStudium Katholische Kirchenmusik\, Musikpädagogik und Konzertfach Orgel an den Musikhochschulen Freiburg/Breisgau (Prof. Paul Kessler) und München (Prof. Franz Lehrndorfer und Prof. Edgar Krapp)\,Cembalo bei Stanislav Heller (Freiburg).\r\n\r\nVon 1981 bis 1985 Musikerzieher\, von 1986 bis 2014 Musikpräfekt\,\r\n\r\nseit 2015 Musikpräfekt im Ehrenamt am Bischöflichen Seminar Eichstätt.\r\n\r\n2009 Ernennung zum „Dozenten für Kirchenmusik am Priesterseminar Eichstätt“.\r\n\r\nVon 1983 bis 2011 Lehrauftrag an der Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt für Orgel\, Musikalische Propädeutik\, Musikgeschichte und Musiktheorie LOCATION:Schutzengelkirche ATTACH:http://www.schutzengelkirche-eichstaett.de/fileadmin/domains/schutzengelkirche/kirchenmusik/Eichstaetter_Seminakonzerte_Flyer_2018_Druck.pdf ATTACH:http://www.schutzengelkirche-eichstaett.de/fileadmin/domains/schutzengelkirche/kirchenmusik/Leonhard_Ritthaler_2.jpg ATTACH:http://www.schutzengelkirche-eichstaett.de/fileadmin/domains/schutzengelkirche/kirchenmusik/Pscherer_Rudolf_2017.jpg END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_608_188284 DTSTAMP:20180228T173332 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20180603T113000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20180603T123000 SUMMARY:Orgelmusik am Mittag - Orgelkonzert DESCRIPTION:an der Orgel:\r\n\r\nPeter Sillner\, Beilngries\r\n\r\n\r\n\r\nPeter Sillner\, geb. 1967\, begann mit dem Unterricht in Kirchenorgel bei Rudolf Pscherer in Eichstätt. Daneben erhielt er von Professor Wolfram Menschick die Ausbildung zum C-Kirchenmusiker. Der erste Preis bei Jugend musiziert führte zu einigen öffentlichen Konzerten\, u.a. einer Rundfunkaufnahme im Herkulessaal der Münchner Residenz.\r\n\r\nWährend seines Pharmaziestudiums gestaltete er im Rahmen seiner Weiterbildung bei Professor Walter Opp am Institut für Kirchenmusik der Universität Erlangen-Nürnberg etliche Konzerte und Gottesdienste.\r\n\r\nPeter Sillner ist nebenamtlicher Organist an St. Walburga in Beilngries und war in der Region schon mehrmals in Orgelkonzerten zu hören. LOCATION:Schutzengelkirche ATTACH:http://www.schutzengelkirche-eichstaett.de/fileadmin/domains/schutzengelkirche/kirchenmusik/Peter_Sillner_Orgel_Ausschnitt.jpg END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_608_188277 DTSTAMP:20180228T171537 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20180610T113000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20180610T140000 SUMMARY:Orgelmusik am Mittag - Saxophon und Orgel DESCRIPTION:Katharina Weber\, Saxophon\, München \r\n\r\nRudolf Pscherer\, Orgel\, Eichstätt\r\n\r\n\r\n\r\nKatharina Weber \r\n\r\nKatharina Weber (*1997) stammt aus Hofkirchen im Landkreis Passau und studiert zur Zeit im vierten Fachsemester Lehramt Gymnasium (Deutsch/Kath. Religion) an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Ab ihrem sechsten Lebensjahr erhielt sie Klavierunterricht bei Stefan Trenner\, als zweites Instrument kam 2011 das Saxophon dazu. Im Laufe ihrer Schullaufbahn am musischen Zweig des St.-Gotthard-Gymnasiums Niederalteich engagierte sie sich in vielen Ensembles\, u.a. in der Big Band des Gymnasiums unter der Leitung von Stefan Binder und im Mädchenchor bei Bernhard Falk. \r\n\r\nBei zahlreichen Konzerten trat sie nicht nur im Chor oder anderen Musikensembles\, sondern auch solistisch auf. Als Mitglied des Kinderchores wirkte sie im Kulturwald-Festival 2008 und 2010 bei der Aufführung von C. Orffs „Carmina Burana“ mit\, 2011 übernahm sie die Solopartie des „Dritten Knaben“ in W. A. Mozarts „Zauberflöte“. Im selben Jahr führte sie eine Konzertreise mit Aufführungen der „Carmina Burana“ im Kinder- und Frauenchor auf die norwegischen Lofoteninseln. Unmittelbar nach dem Abitur erhielt sie 2015 den Anton-Brunner-Musikpreis der Stadt Deggendorf für ihr musikalisches Engagement.\r\n\r\n\r\n\r\nRudolf Pscherer \r\n\r\nStudium Katholische Kirchenmusik\, Musikpädagogik und Konzertfach Orgel an den Musikhochschulen Freiburg/Breisgau (Prof. Paul Kessler) und München (Prof. Franz Lehrndorfer und Prof. Edgar Krapp)\,Cembalo bei Stanislav Heller (Freiburg). \r\n\r\nVon 1981 bis 1985 Musikerzieher\, von 1986 bis 2014 Musikpräfekt\,\r\n\r\nseit 2015 Musikpräfekt im Ehrenamt am Bischöflichen Seminar Eichstätt.\r\n\r\n2009 Ernennung zum „Dozenten für Kirchenmusik am Priesterseminar Eichstätt“.\r\n\r\nVon 1983 bis 2011 Lehrauftrag an der Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt für Orgel\, Musikalische Propädeutik\, Musikgeschichte und Musiktheorie LOCATION:Schutzengelkirche ATTACH:http://www.schutzengelkirche-eichstaett.de/fileadmin/domains/schutzengelkirche/kirchenmusik/Katharina_Weber.jpg ATTACH:http://www.schutzengelkirche-eichstaett.de/fileadmin/domains/schutzengelkirche/kirchenmusik/Pscherer_Rudolf_2017.jpg END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_608_188278 DTSTAMP:20180228T172159 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20180617T113000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20180617T130000 SUMMARY:Orgelmusik am Mittag - Orgelkonzert DESCRIPTION:an der Orgel\r\n\r\nHalgeir Schiager\, Oslo\r\n\r\n\r\n\r\nHalgier Schiager\r\n\r\nHalgeir Schiager wurde in Biri bei Gjøvik (Norwegen)geboren\, und machte 1979 sein Organistenexamen an der Musikhochschule in Oslo. Dort nahm er Orgelunterricht bei Magne Elvestrand. Spätere Studienaufenthalte führten ihn nach München (Prof. Franz Lehrndorfer) und Strasbourg (Prof. Daniel Roth). Seinem Debutkonzert im Osloer Konzerthaus (1985) folgte seither eine umfangreiche Konzerttätigkeit in vielen europäischen Ländern. In Deutschland und Norwegen hat er zahlreiche Rundfunkaufnahmen gemacht. Schiager war an diversen CD-Produktionen beteiligt und hat mehrere\, von der Kritik gelobte\, Solo-CDs herausgegeben. Für die englische Firma Hyperion hat er sämtliche Orgelwerke Petr Ebens eingespielt. Zudem ist er bei verschiedenen internationalen Orgelwettbewerben Mitglied der Jury gewesen.\r\n\r\nFür die Interpretation des Orgelwerkes Faust von Petr Eben wurde ihm 2001 der Preis der Norwegischen Musikkritiker verliehen. Seine letzte\, bei LAWO classics herausgegebene\, CDs Der Orgelkönig und God save the King bekamen im In- und Ausland sehr gute Krtik. Halgeir Schiager hat 2008 an der norwegischen Musikhochschule über interpretatorische Aspekte der Orgelwerke Gustav Merkels promoviert und die wichtigsten Orgelwerke dieses Komponisten auf 4 CDs eingespielt. Derzeit ist er Kantor an der Gemeinde Paulus und Sofienberg in Oslo. Er war Initiator beim Bau der neuen Eule-Orgel der Kirche Sofienberg.\r\n\r\n\r\n\r\n\r\n\r\n\r\n\r\n\r\n\r\n\r\n\r\n\r\n\r\n\r\n\r\n LOCATION:Schutzengelkirche ATTACH:http://www.schutzengelkirche-eichstaett.de/fileadmin/domains/schutzengelkirche/kirchenmusik/Eichstaetter_Seminakonzerte_Flyer_2018_Druck.pdf ATTACH:http://www.schutzengelkirche-eichstaett.de/fileadmin/domains/schutzengelkirche/kirchenmusik/Halgeir_Schiager.jpg END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_608_188285 DTSTAMP:20180228T173450 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20180624T113000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20180624T130000 SUMMARY:Orgelmusik am Mittag - Orchester des Gabrieli-Gymnasiums Eichstätt DESCRIPTION:Orchester des Gabrieli-Gymnasiums Eichstätt\r\n\r\nLeitung: Dominik Harrer LOCATION:Schutzengelkirche END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_608_188280 DTSTAMP:20180228T172838 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20180701T113000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20180701T130000 SUMMARY:Orgelmusik am Mittag - Ensemble de Angelis DESCRIPTION:Agnes Preis\, Gesang\, Ingolstadt\r\n\r\nEnsemble „De Angelis"\r\n\r\nRudolf Pscherer\, Orgel und Leitung\, Eichstätt\r\n\r\n\r\n\r\nAgnes Preis\r\n\r\nbegann ihr Gesangsstudium in München bei Ilse Hagen.Nachdem sie ihr Magisterstudium der Japanologie\, Kunstgeschichte undKommunikationswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-UniversitätMünchen abgeschlossen hatte\, widmete sie sich ganz dem Gesang undkonnte ihre Ausbildung\, neben ihrer Teilnahme an Meisterkursen u. a. beiKammersängerin Sylvia Geszty und Prof. Hanno Blaschke\, erfolgreich inWien bei Prof. Sylvia Greenberg beenden. Opernpartien wie die „Königin derNacht“ aus W. A. Mozarts „Zauberflöte“ oder auch die „Zerbinetta“ ausRichard Strauss’ „Ariadne auf Naxos“ zählen ebenso zu ihrem großenRepertoire wie auch W. A. Mozarts „Requiem“ oder die „c-moll-Messe“\,Joseph Haydns „Schöpfung“\, G. F. Händels „Messias“ und auch zahlreicheBach-Kantaten. Bei vielen Auftritten in Opern-Produktionen im In- undAusland zeigt sie ihr Können wie auch bei ihren zahlreichen Arien- undLiederabenden und geistlichen Konzerten. Im jahr 2007 sagn sie die Partieder Königin der Nacht in der „Zauberflöte“ inszeniert von Hector Guedes fürdas Lyrische Opernensemble Dachau.\r\n\r\n\r\n\r\nRudolf Pscherer \r\n\r\nStudium Katholische Kirchenmusik\, Musikpädagogik und Konzertfach Orgel an den Musikhochschulen Freiburg/Breisgau (Prof. Paul Kessler) und München (Prof. Franz Lehrndorfer und Prof. Edgar Krapp)\,Cembalo bei Stanislav Heller (Freiburg). \r\n\r\nVon 1981 bis 1985 Musikerzieher\, von 1986 bis 2014 Musikpräfekt\,\r\n\r\nseit 2015 Musikpräfekt im Ehrenamt am Bischöflichen Seminar Eichstätt.\r\n\r\n2009 Ernennung zum „Dozenten für Kirchenmusik am Priesterseminar Eichstätt“.\r\n\r\nVon 1983 bis 2011 Lehrauftrag an der Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt für Orgel\, Musikalische Propädeutik\, Musikgeschichte und Musiktheorie LOCATION:Schutzengelkirche ATTACH:http://www.schutzengelkirche-eichstaett.de/fileadmin/domains/schutzengelkirche/kirchenmusik/Agnes_Preis.jpg ATTACH:http://www.schutzengelkirche-eichstaett.de/fileadmin/domains/schutzengelkirche/kirchenmusik/Pscherer_Rudolf_2017.jpg END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_608_188279 DTSTAMP:20180228T172428 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20180708T113000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20180708T123000 SUMMARY:Orgelmusik am Mittag - Orgelkonzert DESCRIPTION:an der Orgel:\r\n\r\nWinfried Engelhardt\, München\r\n\r\n\r\n\r\nWinfried Englhardt\r\n\r\n geboren in München\, studierte an der Münchner Musikhochschule Konzertfach Orgel (Franz Lehrndorfer)\, Abschluss mit dem Meisterklassendiplom)\, Kirchenmusik\, Komposition (Franz Xaver Lehner) und Lehramt an Gymnasien mit Hauptfach Klavier. Bei weiteren Studien in Paris (Gaston Litaize) beschäftigte er sich vor allem mit der französischen Orgelmusik von Barock bis Moderne.Winfried Englhardt ist als Kirchenmusiker\, Musikpädagoge\, Chorleiter und freier Komponist tätig. An der Münchner Universität hat er einen Lehrauftrag inne. Er ist künstlerischer Leiter der bekannten Konzertreihe MIOD (Musik im Olympischen Dorf). Er konzertiert als Solist und in verschiedenen Ensembles. Konzertreisen führten ihn in zahlreiche europäische Länder und in die USA. LOCATION:Schutzengelkirche ATTACH:http://www.schutzengelkirche-eichstaett.de/fileadmin/domains/schutzengelkirche/kirchenmusik/Engelhardt.jpg END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_608_188281 DTSTAMP:20180228T173047 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20180715T113000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20180715T130000 SUMMARY:Orgelmusik am Mittag - Orgelkonzert DESCRIPTION:An der Orgel:\r\n\r\nChristian Klein\, Eichstätt\r\n\r\n\r\n\r\nChristian KLein\r\n\r\ngeb. 1982\, hat 2001 den C-Kurs der Diözese Eichstätt abgeschlossen. 2008 empfing er die Priesterweihe in Eichstätt. Seit 2014 Studium der Philosophie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt und Seelsorger in Schernfeld. Die Freude am Orgelspielen begleitet ihn seit der Schulzeit und ist bis heute ungebrochen. LOCATION:Schutzengelkirche ATTACH:http://www.schutzengelkirche-eichstaett.de/fileadmin/domains/schutzengelkirche/kirchenmusik/Klein.jpg END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_608_188282 DTSTAMP:20180228T173146 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20180722T113000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20180722T130000 SUMMARY:Orgelmusik am Mittag - Orgelkonzert DESCRIPTION:an der Orgel:\r\n\r\nBastian Fuchs\, Eichstätt\r\n\r\n\r\n\r\nBastian Fuchs\r\n\r\n wurde 1994 in Neumarkt i. d. Oberpfalz geboren. Seinen ersten Klavier- und Orgelunterricht erhielt er seit seinem 8. Lebensjahr bei Regionalkantor Peter Hummel in Berching.Ab Oktober 2010 studierte Fuchs im Bachelorstudiengang Kirchenmusik an der Hochschule für katholische Kirchenmusik Regensburg (HfKM) und ab Oktober 2014 im Masterstudiengang Kirchenmusik am gleichen Haus (Orgel bei Gerhard Siegl und Prof. Franz Josef Stoiber\, Chorleitung bei Prof. Kunibert Schäfer). Im Juli 2016 beschloss er das Studium mit dem „Master of Arts“. Ab dem Wintersemester 16/17 setzt er seine Studien an der Hochschule für Musik Nürnberg im Masterstudiengang Orgel/Schwerpunkt Orgelimprovisation bei Prof. Markus Willinger fort.Bastian Fuchs besuchte Meisterkurse u. a. bei L. Ruckdeschel\, M. Kapsner\, J. Mayr\, W. Seifen\,Ph. Lefebvre\, G. Krahforst und H. Haselböck. Im Jahr 2013 war er Finalist beim Arthur-Piechler-Wettbewerb der Stadt Landau/Isar.Nach einem halben Jahr Tätigkeit als Assistent der Dommusik am Passauer Stephansdom wirkt er seit 01. November 2016 als Assistent des Domkapellmeisters am Hohen Dom zu Eichstätt. LOCATION:Schutzengelkirche ATTACH:http://www.schutzengelkirche-eichstaett.de/fileadmin/domains/schutzengelkirche/kirchenmusik/Bastian_Fuchs_2917_15_cm.jpg END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_608_188283 DTSTAMP:20180228T173241 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20180729T113000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20180729T130000 SUMMARY:Orgelmusik am Mittag - Orgelkonzert DESCRIPTION:an der Orgel:\r\n\r\nSabine Herrmann\, München\r\n\r\n\r\n\r\nSabine Herrmann\r\n\r\ngeboren in München\, erhielt ihren ersten Orgelunterricht mit 13 Jahren bei Rudolf Pscherer. Sie studierte an der Hochschule für Musik und Theater in München Kirchenmusik (A-Examen)\, Orgel bei Prof. Harald Feller und Prof. Martha Schuster. Es folgte ein Aufbaustudium in Musikpädagogik mit den Schwerpunkten Klaviermethodik\, Rhythmische Bewegungserziehung und Orff-Gruppen\, das sie mit der Prüfung zur Diplom-Musikpädagogin abschloss.Von 1984-1997 war sie Kirchenmusikerin in St. Nikolaus\, Neuried. Seit 2005 baute sie das Kirchenmusik-Leben an der Waldkirche Planegg auf und aus. Sie leitet dort Kantorei\, Singkreis\, Kinderchor und Jugendchor\, die mit Kantaten\, Oratorien und Musicals unter ihrer Leitung in den Gottesdiensten Akzente setzen. Sie musiziert als Organistin und Pianistin\, solistisch und als Begleiterin von Sängern und Instrumentalisten. Es finden Musik&Wort-Reihen\, Konzerte für Orgel solo sowie „Orgel plus“ statt\, sowie die jährliche „Musik-Nacht“ mit den verschiedensten Musikgruppen der Kirchengemeinde und externen Solisten und Gästen.Sabine Herrmann ist offen für neue Impulse und legt großen Wert darauf\, sich in ihrer kirchenmusikalischen Arbeit auf höchstmöglichem Niveau weiterzubilden. Sie besuchte daher in den vergangenen Jahren zahlreiche internationale Meisterkurse\, Chorleitungs- und Kirchenmusik-Fortbildungen\, z.B. bei der chor.com in Dortmund 2015 und 2017\, bei der Sommerakademie Isa-Allegra 2016 in Ruse\, Bulgarien und im September 2016 am College Conservatory of Music an der University of Cincinnati\, Ohio\, USA. LOCATION:Schutzengelkirche ATTACH:http://www.schutzengelkirche-eichstaett.de/fileadmin/domains/schutzengelkirche/kirchenmusik/Sabine_Her_sw.jpeg END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_608_188286 DTSTAMP:20180228T173620 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20181231T190000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20181231T210000 SUMMARY:Festliche Musik zum Jahreswechsel DESCRIPTION:Blechblasensemble StahlblosnRudolf Pscherer\, OrgelMichael Wohner\, verbindende Worte\r\n\r\nKarten an der Abendkasse LOCATION:Schutzengelkirche ATTACH:http://www.schutzengelkirche-eichstaett.de/fileadmin/domains/schutzengelkirche/kirchenmusik/Stahlbloasn_Ausschnitt.jpg ATTACH:http://www.schutzengelkirche-eichstaett.de/fileadmin/domains/schutzengelkirche/kirchenmusik/Regens_Michael_Wohner.jpg ATTACH:http://www.schutzengelkirche-eichstaett.de/fileadmin/domains/schutzengelkirche/kirchenmusik/Pscherer_Rudolf_2017.jpg END:VEVENT END:VCALENDAR