Zum Inhalt springen

Die nächsten Termine

Orgelmusik am Mittag - Violine und Orgel

26. Mai 2019 Beginn: 11.30 Uhr

Josef Unger-Wentorf, Violine, Bad Nauheim
Rudolf Pscherer, Orgel, Eichstätt

Eintritt frei

Programm:

Johann Sebastian  Bach (1685 - 1750)
aus Partita Nr.3 für Violine solo BWV 1006: Preludio

Max Reger (1873 – 1916)
Präludium und Fuge e-Moll op.131a, Nr.6 für Violine solo

Eugène Ysaÿe (1858 – 1931)
Sonate op. 27, Nr.2 für Violine solo
Obsession – Malinconia – Danse des Ombres – Les Furies

Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Sinfonia D-Dur aus BWV 29 Bearbeitung für Orgel von Marcel Dupré

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            

Josef Unger-Wentorf studierte nach seiner Schulzeit bei den Regensburger Domspatzen Medizin an der Philipps-Universität in Marburg.
Anschließend studierte er Violine an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt/M. bei Karl-Albrecht Herrmann, Edith Peinemann und Dušan Pandula.

Er spielte im Rundfunkorchester des Hessischen Rundfunks, im Frankfurter Opernhaus- und Museumsorchester, im Orchester des Staatstheaters Wiesbaden sowie in der Philharmonie Gießen und musizierte mit namhaften Dirigenten wie Michael Gielen, Nicolaus Harnoncourt, Carlos Spierer und Michael Hofstetter.

1988 – 2014 war er Dozent für Violine und Viola an Dr. Hoch’s Konservatorium in Frankfurt/M.

Er spielt als Solist und in verschiedenen Kammermusikensembles in Europa und Israel. Außerdem ist er ein gefragter Dozent auf internationalen Kammermusikkursen

 

Rudolf Pscherer studierte Katholische Kirchenmusik A, Musikpädagogik und Konzertfach Orgel an den Musikhochschulen Freiburg/Breisgau (Paul Kessler) und München (Franz Lehrndorfer und Edgar Krapp); Cembalo bei Stanislav Heller (Freiburg).
Von 1981 bis 1985 Musikerzieher,
von 1986 bis 2014 Musikpräfekt,
seit 2015 „Musikpräfekt im Ehrenamt“ am Bischöflichen Seminar Eichstätt.
2009 Ernennung zum „Dozenten für Kirchenmusik am Priesterseminar Eichstätt“.
Von 1983 bis 2011 Lehrauftrag an der Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt für Orgel, Musikalische Propädeutik, Musikgeschichte und Musiktheorie
Mitglied im Ensemble CONCERTO DE BASSUS