Zum Inhalt springen

Orgelmusik am Mittag - Orgelkonzert

5. Mai 2019 Beginn: 11.30 Uhr

Markus Sterk, München

Auf dem Programm stehen:

Joseph Haydn
Marche D-Dur   

Carl Philipp Emanuel Bach
Sonate D-Dur, Allegro di molto, Adagio e mesto, Allegro  

Ludwig van Beethoven
Flötenuhrstück G-Dur    

Léon Boëllmann
Suite gothique - „Prière à Notre-Dame“ - zum Gedenken an die Rettung der Orgel der Kathedrale Notre Dame in Paris April 2019   

Johann Sebastian Bach
Fantasie und Fuge g-moll BWV 541

Mit unverwechselbaren Interpretationen verleiht Marcus Sterk der Orgelmusik verschiedener Epochen seine ganz individuelle Energie. Seine besondere Leidenschaft gilt dem Oeuvre Johann Sebastian Bachs und der romantischen Orgelmusik. Ihr widmen sich CD-Aufnahmen, die er in den vergangenen Jahren vorgelegt hat, etwa an der Link-Orgel der Heilig-Geist-Kirche in seinem Geburtsort Neuburg an der Donau. Sterk spielte als Part renommierter Klangkörper wie der Münchner Philharmoniker, des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks und der Camerata Salzburg. Verschiedene Rundfunk- und Fernsehaufnahmen bereichern seine Vita – die Zusammenarbeit mit Dirigenten wie Franz Welser-Möst, Mariss Jansons, James Conlon, Lorin Maazel und Ton Koopman prägten seine Ausdruckskraft. Für seine künstlerischen Leistungen erhielt Marcus Sterk ein Stipendium von YEHUDI MENUHIN Live Music Now München e.V. Seine Uraufführung von Narine Chatchatryans Stück „Bitterer Mond“ wurde mit dem Günter-Bialas-Interpretationspreis für Neue Musik ausgezeichnet. Der 1977 geborene Musiker studierte an der Münchner Musikhochschule Orgel in der Meisterklasse von Edgar Krapp und Dirigieren bei namhaften Lehrern wie Bruno Weil, Konstantia Gourzi und Michael Gläser. Interdisziplinär und vielseitig interessiert, ließ er seiner musikalischen Ausbildung 2005 bis 2009 ein Studium der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Augsburg folgen.

www.marcus-sterk.com

Eintritt frei