Zum Inhalt springen

Schutzengel

In der katholischen Kirche glaubt man an Schutzengel, auch wenn sie kein zentraler Glaubensinhalt sind.

Theologisch begründet die Bibel-Stelle Matthäus 18,10 ihre Existenz:
„Hütet euch davor, einen von diesen Kleinen zu verachten! Denn ich sage euch: Ihre Engel im Himmel sehen stets das Angesicht meines himmlischen Vaters.“

Daraus wird geschlossen, dass jeder Mensch einen solchen (Schutz-)Engel hat.Die liturgische Verehrung der Schutzengel verbreitete sich im 15. und 16. Jahrhundert mit der des Erzengels Michael. Der Erzengel gilt als Schutzengel Israels, der Kranken, der Händler der Seeleute, der Soldaten und der Deutschen. 1670 legte Papst Clemens X. das Schutzengelfest für die ganze Kirche auf den 2. Oktober fest. Dieses Fest dient der Verehrung der Schutzengel, die nach der katholischen Lehre jedem Gläubigen beigegeben sind.

Warum der Glaube an Schutzengel helfen kann

Gottesdienste:


Montag bis Samstag: 7.00 Uhr – 9.00 Uhr; Donnerstag 19.00 Uhr
Sonntag 7.30 Uhr - 9.30 Uhr – 11.00 Uhr – 19.00 Uhr; Vorabendmesse Samstag 19.00 Uhr

Beichtgelegenheit jeden Samstag vor der Vorabendmesse von 18.00 Uhr bis 18.45 Uhr in einem Raum, der über den Seitenausgang der Schutzengelkirche zugänglich ist. Der Weg zum Beichtzimmer ist ausgeschildert. Es ist die anonyme Ohrenbeichte (Kniebank), sowie ein Beichtgespräch mit Sicht zum Beichtvater (Stuhl) möglich.

Die Plätze in der Kirche sind begrenzt. Vielleicht haben Sie die Möglichkeit statt am Sonntag an einem Werktag den Gottesdienst zu besuchen.